Tribunale
Farbverlauf
 
Farbverlauf
   
 

 

 
 
 

ICTY: Fall Karadzic


ICTY - Press Updates


 
Ad-hoc und andere Tribunale

ICTY: Mitglieder der VRS wegen Völkermordes zu lebenslanger Haft verurteilt

(Die Betreiber von CoEICL-Online sind für die Inhalte externer Seiten nicht verantwortlich)

Am 10. Juni 2010 wurden vor der 2. Verhandlungskammer des ICTY sieben frühere höhere Militär- und Polizeiführer der bosnischen Serben wegen der im Jahre 1995 begangener Verbrechen auf dem Gebiet Srebrenica und Žepa, im Osten von Bosnien und Herzegovina, verurteilt.

Vujadin Popović, Sicherheitscher des Drinakorpses der bosnisch-serbischen Armee (VRS) und Ljubiša Beara, Sicherheitschef des Hauptstabes der bosnisch-serbischen Armee, wurden wegen der Verbrechen des Völkermordes, Vernichtung, Mordes und Vertreibung für schuldig befunden und zu einer lebenslangen Strafe verurteilt. Drago Nikolić, Sicherheitschef der Zvornik-Brigade, wurde wegen Beihilfe zum Völkermord, Vernichtung, Mord und Vertreibung für schuldig befunden und zu einer Freiheitsstrafe von 35 Jahren verurteilt. Ljubomir Borovčanin, stellvertretender Kommandant der Spezialeinheit der Polizeibrigade, wurde wegen Beihilfe zur Vernichtung, Mord, Vertreibung und Zwangsumsiedlung nach Artikel 7 (1) des ICTY-Statutes und als Befehlshaber wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verletzung der Gesetze und Gebräuche des Krieges zu 17 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Radivoje Miletić, Verwaltungsleiter der Abteilung für Operationen und Traininig des Hauptstabes der bosnisch-serbischen Armee, wurde wegen mehrfachen Mordes, Vertreibung und unmenschlicher Behandlung (Zwangsumsiedlung) für schuldig befunden und zu einer Strafe von 19 Jahren verurteilt. Milan Gvero, Hilfskommandant zuständig für Moral, Rechts- und juristische Angelegenheiten im Hauptstab der VRS, wurde wegen Vertreibung und unmenschlicher Behandlung zu 5 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Vinko Pandurević, Kommandant der Zvornik-Brigade, wurde wegen Beihilfe zum Mord, Vertreibung und unmenschlicher Behandlung zu 13 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.

                                          (Bildwiedergabe mit Erlaubnis des ICTY - Courtesy of the ICTY)

Zusammenfassung des Urteils (in englischer Sprache)

Weitere Artikel zum Thema beim SPIEGEL-online und der Süddeutschen Zeitung.

 

ICTY: "Ich bin unschuldig"

(Die Betreiber von CoEICL-Online sind für die Inhalte externer Seiten nicht verantwortlich)

Heute, am 26.10.2009, hat vor dem Internationalen Tribunal für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag der Prozess gegen Radovan Karadzic angefangen. Die Anklage wirft ihm, unter anderem, vor Völkermord an muslimischen und kroatischen Bevölkerung in zwei Fällen geplant und organisiert zu haben. Der Angeklagte nahm am ersten Prozesstag, unter dem Vorwand er hätte zu wenig Zeit gehabt seine Verteidigung zu organisieren, nicht teil.

Link zur Anklageschrift und anderen Gerichtsdokumenten des ICTY im Fall Karadzic.

 

ICTY: Fünf serbische Funktionäre wegen Verbrechen im Kosovo vorm ICTY verurteilt

(Die Betreiber von CoEICL-Online sind für die Inhalte externer Seiten nicht verantwortlich)

Fünf ehemals hohe militärische und politische serbische Funktionäre wurden am Donnerstag, den 26.02.2009, vor dem Haager Tribunal für Verbrechen auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens (ICTY) wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die im Kosovo im Jahre 1999 begangen wurden, verurteilt.

Ehemaliger Stellvertreter des jugoslawischen Premiers, Nikola Šainovic, General der jugoslawischen Armee, Nebojša Pavkovic und General der serbischen Polizei, Sreten Lukic wurden jeweils zu 22 Jahren Freiheitsstrafe wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verletzung der Gesetze und Gepflogenheiten des Krieges verurteilt.

Ehemaliger General der jugoslawischen Armee, Vladimir Lazarevic und der Chef des Generalstabs, Dragoljub Ojdanic wurden wegen Beihilfe zur einer Anzahl von Deportationen und Vertreibung Angehöriger der albanischen etnischen Gruppe im Kosovo schuldig gesprochen und jeder zu 15 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.

Milan Milutinovic, ehemaliger Präsident Serbiens wurde von allen Anklagepunkten freigesprochen.

Pressrelease des ICTY zum Verfahren

Urteil (in englischer Sprache)

Reaktionen in Serbien

Prozessbeginn gegen den Schlächter von Tuol Sleng

(Die Betreiber von CoEICL-Online sind für die Inhalte externer Seiten nicht verantwortlich)

Vorm Kriegsverbrechertribunal im Phnom Penh hat der erste Prozess gegen ein Mitglied der Roten Khmer,

dem ehemaligen Mathematiklehrer Kaing Guek Eav auch bekannt als "Duch", angefangen. Duch war Leiter des Folterzentrums Tuol Sleng (S-21), in dem 16.000 Menschen gefoltert und umgebracht wurden.

Link zu Khmer Rouge Genocide Trials Artikel von David Scheffer

Cambodia Tribunal Monitor

ICTY-Case Information Sheet zum Fall Karadzic

(Die Betreiber von CoEICL-Online sind für die Inhalte externer Seiten nicht verantwortlich)

ICTY hat eine General Information Site zum Fall Karadzic eingerichtet, auf der die wichtigsten Informationen sehr übersichtlich dargestellt sind, mit Links zu wichtigsten Dokumenten und weiteren Informationen. Karadzic wurde wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt.


ICTY: Radovan Karadzic verhaftet
(Die Betreiber von CoEICL-Online sind für die Inhalte externer Seiten nicht verantwortlich)

Nach über 12 Jahren seit der Erstellung des Haftbefehls gegen ih, wurde Radovan Karadzic am Montagabend des 21.07.2008 gefasst und wartet in Belgrad auf seine Auslieferung nach Den Haag. Karadzic war Führer der bosnischen Serben während des Krieges in Bosnien 1992-1995 und war insbesondere verantwortlich für den Massaker in Srebrenica.

Der mörderische Psychiater

Zur Berichterstattung des SPIEGEL.

Kommentar des Office of the Prosecutor des ICTY
Anklage gegen Radovan Karadzic vom 30. Mai 2000

Nick Medic über die Begegnungen seiner Familie mit Karadzic



ICTY: Das Verfahren gegen Ante Gotovina am 11. März 2008 eröffnet

(Die Betreiber von CoEICL-Online sind für die Inhalte externer Seiten nicht verantwortlich)

Heute wurde vor dem UN-Tribunal in Den Haag das Verfahren gegen den kroatischen General Ante Gotovina eröffnet. Ihm wird die Ermordung der 37 serbischen Zivilisten durch die Mitglieder der kroatischen Armee während der von ihm befehligten Operation "Sturm" im Jahre 1995 zur Last gelegt. Des weiteren wurde er wegen systematischer Vertreibung und unmenschlicher Behandlung der zivilen Bevölkerung, wie auch systematischer Zerstörung der Dörfer angeklagt.

SPIEGEL-Online Artikel zum Thema Prozessauftakt gegen Ante Gotovina

ICTY-Press release vom 06.03.2008

Anklageschrift gegen Ante Gotovina

 

Zeit-Online Artikel zum Verfahren gegen Charles Taylor

(Die Betreiber von CoEICL-Online sind für die Inhalte externer Seiten nicht verantwortlich)

Charles Taylor bestreitet auch weiterhin die "Revolutionäre Einheitsfront" (RUF) unterstützt zu haben. Seine Verurteilung könnte daran scheitern, dass der Vorwurf der "kriminellen Vereinigung" mit der RUF, um eine Rebellion anzustiften nach der bisherigen Rechtsprechung der Richter des Sondergerichts für Sierra Leone (SCLS) nicht strafbar ist. Nach Meinung der SCLS-Richter ist die Anstiftung zu einer Rebellion nach internationalem Recht nicht strafbar und fällt somit nicht unter die Jurisdiktion des SCLS.